Welche Vitalstoffe brauchen wir auch bei gesunder Ernährung

Vitamin D

Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist mit diesem wichtigen Prohormon unterversorgt. Eine Ausnahme sind die Sommertage, an denen wir unsere Haut in Badebekleidung der Sonne aussetzen können. Bluttests zeigen bei über 60 % der Bevölkerung einen Vitamin D-Spiegel von unter 50 nmol/l. Fachleute fordern jedoch einen Wert, der 80 nmol/l überschreitet (in Sonnenländern sind 135 – 225 nmol/l normal).

Damit unser Körper das Kalzium – das Dank Vitamin D3 verstärkt im Blut kursiert – auch in die Knochen einbauen kann (und nicht etwa in die Blutgefässwände), ist Vitamin K2 nötig. Kalziumpräparate sollten bei einer Osteoporose-Therapie daher keinesfalls ohne die gleichzeitige Einnahme von Vitamin D3 und Vitamin K2 eingenommen werden. Ich empfehle generell die Einnahme eines Kombipräparates: z.B. 1000 I.E. Vitamin D3 (vegan) + 100 mcg K2 (MK7)

 

Folsäure und Jod

Besonders mit zunehmendem Alter ist die Versorgung mit Folsäure über die Ernährung unzureichend. Noch extremer sieht dies bei Jod aus und ist hier auch altersunabhängig so. Alle, die keinen Fisch essen, können den Jodbedarf über Kelp Algen-Tabletten decken.

Einkaufszettel für die Grundversorgung:

    • Viel frisches Gemüse und Obst sowie ballaststoffreiche Lebensmittel
    • Himalaya-Kristallsalz, Meersalz oder natriumreduziertes Salz als Speisesalz
    • Birkenzucker (Xylit) und Kokosblütenzucker zum Süßen
    • Echtes Extra Vergine Olivenöl
    • Leinöl(z.B. mit Quark und frischen Kräutern zu Pellkartoffeln)
    • Hanföl und Walnussöl (für Salatdressings auch gut in Kombination mit Baobab-Pulver)
    • Chia Samen (z.B. ins Müsli und über den Salat)
    • Kokosöl (z.B. als Brotaufstrich oder zum Dünsten und Braten)
    • Algen-DHA+EPA – Kapseln (1 – 2 Kapseln morgens vor dem Frühstück)
    • Vitamin D3 + K2 (1.000 I.E. + 100 mcg pro Tablette)
    • Kelp Algen (Jodversorgung besonders für Vegetarier)
    • für ältere Menschen und bei starker geistiger Beanspruchung zusätzlich: Memoserin (enthält Phosphatidylserin, B12, Folsäure, B6, B1)

Kurmäßige Anwendungen

Vorbeugung vor Tumorerkrankungen, Entgiftung und Regeneration:

  • Afa Algen, Chlorella, Spirulina – bei gezielter Schwermetallausleitung in Kombination mit Bärlauch- und Koriandertinktur
  • MSM – verbessert Haut, Haare, Nägel und hilft bei Entzündung, Schmerz und Allergien
  • Kurkuma und Curcucell – hilft der Leber und den Verdauungsorganen, beugt Tumorerkrankungen und Alzheimer vor
  • Heidelberger ́s 7-Kräuter-Pulver – Anregung der Drüsentätigkeit
  • Baumessig-Fußpflaster – Unterstützung der Entgiftung beim Fasten und bei Ausleitungskuren

Erhöhter Bedarf an Vitalstoffen

Sowohl weibliche Jugendliche als auch ältere Erwachsene sind häufig mit Kalzium unterversorgt.

Die Einnahme von Kalzium sollte immer von Vitamin D begleitet sein, da nur dann der Einbau des Kalziums in die Knochen gewährleistet ist.

Bekannt ist, dass sportliche Aktivität den Magnesiumbedarf erhöht. Auch in der Schwangerschaft und während schwerer Erkrankungen wird mehr Magnesium benötigt.

Um die Magnesiumspeicher aufzufüllen, ist eine tägliche Einnahme von mindestens 600 mg Magnesiumcitrat über vier Wochen notwendig.

Solange kein eklatanter Eisenmangel vorliegt, der unbedingt therapeutisch behandelt werden sollte, können Frauen ihren durch die Monatsblutung erhöhten Eisenbedarf auch durch die Einnahme von 10 g Spirulina oder Chlorella täglich decken.

Die Eisenaufnahme wird durch Vitamin C gefördert – am besten in Form von Ester-C.

zum nächsten Kapitel >Vitalstoffe bei Mangelzuständen und Krankheitssymptomen

Mit der regelmäßigen täglichen Zufuhr von 1.000 I.E. D3 + 100 mcg K2 (MK7) ist man auf der sicheren Seite.

Bei wiederkehrenden Infektionen und bei entzündlichen Erkrankungen sind 1 – 2 Tabletten Ester-C hilfreich. Das gilt auch für Raucher. In der erkältungsrelevanten Zeit sollten zusätzlich 15 mg Zink vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Leistungssportler haben vor allem einen erhöhten Bedarf an Magnesium, Vitamin C und Selen. MSM fördert eine schnellere Erholung nach der sportlichen Belastung.

Schwangere und stillende Mütter
Empfehlenswert sind 2 Kapseln Algen- DHA, 2 Tabletten à 1.000 I.E. Vitamin D3 + 100 mcg K2, 800 mcg Folsäure, 150 – 200 mcg Jod (z.B. in Form von Kelp), 2 x 1 Tablette Ester C, 20 mg Eisen, 15 mg Zink und 200 mcg Natriumselenit.

Der Magnesiumbedarf von normalerweise 300 – 350 mg beträgt bei Schwangeren 450 – 500 mg. Einige Ärzte raten, die erhöhte Magnesiumeinnahme ab der 36. Schwangerschaftswoche wieder zu reduzieren. Dies sollte im Einzelfall mit dem Arzt oder der Hebamme abgeklärt werden.