Anleitung zur Ausleitung von Quecksilber nach Klinghardt

Gewebsentgiftung mit Bärlauchtinktur
Bärlauchtinktur (Bärlauchwürze) wird zur Lockerung des Quecksilbers aus den Depots benutzt und wirkt in Gefäßen und Nieren.

Vier Wochen:

1) 3 x täglich 20 Tropfen Bärlauchwürze
2) 3 x täglich 2 g Algen (5 Bio Chlorella Tabletten à 400 mg oder 8 Afa Algen Presslinge à 250 mg)
3) 1 x täglich 1 Kapsel à 1.000 mg MSM
4) 1 x täglich eine 15 mg Zink Tablette vor dem Schlafengehen

Am 9. und 10. Tag die doppelte Algenmenge, um die im Darm jetzt reichlich auftretenden Quecksilbermengen aufzufangen und diese mit dem Stuhl auszuscheiden.

Am 11. und 12. Tag Ausleitungspause (auch keine Algen).

Unterstützend können während der gesamten Kur Baumessig-Fußpflaster eingesetzt werden. Sie förden die Organdurchblutung und entlasten die Verdauung sowie die Nieren.

Zellentgiftung mit Koriandertinktur
Die Ausleitung von Quecksilber aus den Zellen mit Koriandertinktur (Koriandertropfen) sollte erst nach vierwöchiger Gewebsausleitung erfolgen. Hierdurch entsteht eine Sogwirkung vom Gewebe auf die Organe und man vermeidet, dass sich zu viel Quecksilber im Gewebe ansammelt.

Quecksilber ist an die Ionenkanälchen der Zellen fest gebunden (an Stelle des Calciums) und wird laut Dr. Klinghardt nur durch die aromatischen Inhaltsstoffe des Korianders gelöst. Als Reaktion auf die Entgiftung können in einigen Fällen Hüsteln (bis zum Hustenanfall), Schweißausbrüche oder Kopfschmerzen eintreten.[48]

4 Tage:

1) 2 x täglich 5 Tropfen Koriandertinktur* (die Koriandertinktur erst 30 min. nach dem Verzehr der Algen einnehmen)
2) 3 x täglich 1-1,5 g Algen (3 Bio Chlorella Tabletten à 400 mg oder 5 Afa Algen Presslinge à 250 mg)
dann 10 Tage:
1) 3 x täglich 20 Tropfen Bärlauchwürze*
2) 3 x täglich 2 g Algen (5 Bio Chlorella Tabletten à 400 mg oder 8 Afa Algen Presslinge à 250 mg)
3) 1 x täglich 1 Kapsel à 1.000 mg MSM sowie eine 15 mg Zink Tablette vor dem Schlafengehen
4) täglich 330 ml Bio Kokoswasser pur

Diesen Wechsel von Bärlauch- und Korianderwürze für zwei bis drei Monate durchführen und mit 4 – 6 Wochen Pause solange wiederholen, bis Beschwerdefreiheit**
erreicht ist.

Klinghardt empfieht zusätzlich 4-6 Kapseln Fischöl (DHA+EPA) zu den Mahlzeiten zu nehmen. Von Fischöl rate ich jedoch ab – die bessere Alternative sind hier Kapseln mit DHA+EPA aus gezüchteten Algen.

*Bärlauch- und Korianderwürze sollten nicht zusammen an einem Tag verabreicht werden. Empfehlenswert ist die Verwendung von Koriandertinktur aus den Früchten, da diese am wirkungsvollsten ist.[49]
**Bei auftretenden Beschwerden (Hautveränderungen, Blähungen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Grippeanflug etc.) sollte die Algen-Dosis auf das Doppelte erhöht werden, bis die Beschwerden verschwunden sind, was in der Regel sofort der Fall ist. Hilfreich ist der zusätzliche Einsatz von Baumessig-Fußflastern.

zum nächsten Kapitel >Schwermetallausleitung nach Anthony William

Wichtige Anmerkung:

Hier soll beispielhaft gezeigt werden, wie eine Quecksilberausleitung durchgeführt werden kann und worauf man dabei achten muss. In diesem Sinne ist die nebenstehende Beschreibung für das Fachpublikum gedacht.

Für die Ausleitung des Quecksilbers (und anderer Schwermetalle) aus den Zellen ist es wichtig, zunächst das Bindegewebe von den Schwermetalleinlagerungen zu befreien. Hierdurch kommt es zu einer Sogwirkung vom Bindegewebe auf die Speicherorgane. Dieser Punkt ist entscheidend für den Erfolg der Entgiftungskur.

Also immer erst das Gewebe entgiften und danach erst die Zellen!