Maitake (Grifola frondosa)

Der Maitake, auch Klapperschwamm genannt, ist einer der beliebtesten Speisepilze in Japan. Er kommt aber auch in Europa und Nordamerika vor und gewinnt im Westen zunehmend Liebhaber. Der Maitake ist seit einigen hundert Jahren in Asien vor allem wegen seines hohen Gesundheitswertes beliebt. Er enthält eine ganze Reihe an Biovitalstoffen. Neben dem hohen Gehalt an Ergosterol, der Vorstufe von Vitamin D, sind vor allem die Polysaccharide Grifolan und Grifolin bemerkenswert.

Der Maitake kann zur Blutdruckoptimierung beitragen und hilft bei der Regulierung des Blutzuckergehaltes. Er hat zudem eine starke antioxidative Kraft und unterstützt den Aufbau sowie die Regeneration von Knochen.

Intensiv hat sich Prof. Dr. Hiroaki Nanba, Immunologe und leitender Professor für Mikrochemie an der Kobe University for Pharmacy und Mitglied der Japanese Cancer Society, mit der Erforschung des Maitake befasst. Nach seiner Meinung kann er nicht nur präventiv das Entstehen von Krebs und anderen schweren Erkrankungen verhindern, sondern auch komplementär in der Krebstherapie angewendet werden. Erste klinische Studien bei Patienten mit Krebserkrankungen im fortgeschrittenen Stadium ergaben signifikante Ergebnisse in Form von Tumorrückbildungen und symptomatischen Verbesserungen, besonders bei Brust-, Lungen-, Leber- und Prostatakrebs. Etliche weitere Studien sind derzeit in Japan und den USA im Gange.[34]

zum nächsten Kapitel >Polyporus umbellatus (Eichhase)