Agaricus brasiliensis (AB)

Der Brasil Egerling wird weltweit kultiviert, insbesondere in Japan, Korea, China, USA und natürlich in seinem Ursprungsland Brasilien, wo er auch „Pilz des Lebens“ genannt wird.

Die wesentlichen Inhaltsstoffe dieses Pilzes sind Beta-Glucane. Weitere Komponenten mit biolgischer Aktivität sind Glucomannan, Nukleinsäuren, Lektine, Steroide und Lipide. Die seit Beginn der 80er Jahre stattfindenden Forschungsarbeiten attestieren dem Agaricus brasiliensis eine antimutagene, bakterizide, blutgefäßbildungshemmende und immunabwehrstimulierende Wirkung.

Der AB erhöht nicht nur den Erfolg onkologischer Therapien, sondern lindert auch erheblich evtl. auftretende Nebenwirkungen (z.B. bei einer Chemotherapie). Entscheidend ist hierfür die Verwendung des Extraktes, da hier die Wirkstoffe nicht nur 10fach konzentrierter sondern auch bioverfügbarer vorliegen.[34]

Eine übliche Dosierung ist 3×2 Kapseln mit ca. 300mg des Extraktes. Zur vorbeugenden Behandlung reichen 3×2 Kapseln mit Trockenpilzpulver.

zum nächsten Kapitel >Auricularia polytricha (Judasohr)

agaricus-blazei

Vorbeugend stärkt und belebt der Brasil Egerling den Körper und hilft so, Infektionskrankheiten abzuwehren. Als Extrakt unterstützt er massiv die Immunabwehr und wird daher besonders als Ergänzung einer onkologischen Therapie empfohlen.

Bezugsquellen