Vitalpflaster mit Baumessig und Turmalin

Sanfte Fußreflexzonen-Massage und Entschlackung im Schlaf

Zur Unterstützung der Schwermetallausleitung oder als Hilfe bei der Entschlackung des Körpers bei Fastenkuren eignen sich sehr gut Baumessig-Vitalpflaster. Japanische Wissenschaftler haben in 26-jähriger Grundlagenforschung eine Rezeptur entwickelt, die über die Fußreflexzonen die Durchblutung der Körperorgane anregt und gleichzeitig Gifte und Schlacken sehr schnell und tiefgehend über die Haut herauszieht.

Das Wirkgeheimnis der Vitalpflaster beruht vor allem auf der starken Extraktionswirkung der Baumessigextrakte in Kombination mit der Ionenstrahlung des pulverisierten Turmalins.

In der Dunkelfeld-Mikroskopie werden schon nach einer Woche täglicher Anwendung die reinigenden Wirkungen deutlich sichtbar. Es empfiehlt sich, die Anwendung kurmäßig drei bis vier Wochen durchzuführen und bei Bedarf periodisch (z.B. halbjährlich) zu wiederholen.

Laboruntersuchungen der Inhaltsstoffe der Pflaster vor und nach der Anwendung zeigen eindeutig, dass in nennenswerter Weise Schwermetalle aus dem Körper gezogen werden.

Jeder spürt die stärkere Durchblutung der Füße aufgrund der Wärmeentwicklung. Gleichzeitig zeigen Infrarotaufnahmen, dass unsere Organe besser durchblutet werden. Bei Messungen nach dem Bioresonanzverfahren (z.B. Prognos) konnte nachgewiesen werden, dass die Organaktivität durch die Anwendung der Pflaster ins Gleichgewicht kommt.

Die Vitalpflaster helfen, „Fastenkrisen“ zu vermeiden (das sind Gesundheitsprobleme wie Gelenkschmerzen durch die mangelhafte Ausscheidung der beim Fasten gelösten Schlacken).

Die Pflaster wirken am besten, wenn man sie über Nacht für acht bis zwölf Stunden einfach unter die Fußsohlen klebt, also dort, wo die Fußreflexzonen des Körpers liegen.

reflexzonen

zum nächsten Kapitel >Vorbeugen ist besser als Heilen

fuss_1Die Vitalpflaster werden einfach unter die Füße oder auf die schmerzende Hautstelle geklebt – und schon entfaltet es seine lindernde, entgiftende Wirkung.

fuss_2Das Pflaster beim Entfernen nach acht Stunden Anwendung während der Nachtruhe.

Neben der entgiftenden Wirkung besteht der Haupteffekt der Vitalpflaster darin, durch die sanfte Anregung der Fußreflexzonen beider Füße über viele Stunden die Durchblutung aller Körperorgane anzuregen und so eine Hömöostase im Körper zu begünstigen.

Bezugsquellen