Schwermetallvergiftung und -ausleitung

Aus Sicht fortschrittlicher Ärzte hat die Entgiftungs- bzw. Umweltmedizin einen zunehmend hohen Stellenwert, denn in den industrialisierten Ländern nimmt die Belastung durch chemische und physikalische Beeinträchtigungen ständig zu. Sehr häufig kommt eine Vergiftung durch Quecksilber vor, die unter anderem durch Amalgamfüllungen entstehen kann. Doch selbst nach einer Amalgamentfernung ist man nicht frei von Quecksilber.

 

zum nächsten Kapitel >Amalgam – schädlicher als bisher angenommen

Quecksilber in Impfstoffen:
Folgt man den Empfehlungen der ständigen Impfkommisssion des Robert-Koch-Instituts, wird Säuglingen z.B. über das in Impfstoffen enthaltene Thiomersal umgerechnet achtmal mehr Quecksilber verabreicht, als für Erwachsene nach WHO-Empfehlung zumutbar ist. In einer Impfdosis für eine Grippe-Impfung steckt 25.000 Mal mehr Quecksilber, als es der Grenzwert für Trinkwasser erlaubt.

Anleitung zur Ausleitung für Quecksilber