Fermentation – Veredlung von Lebensmitteln

Die Fermentation auf Basis ausgesuchter milchsaurer Bakterienkulturen hat eine lange Tradition. Man denke hier nur an das Sauerkraut. Ziel ist jedoch nicht nur die Haltbarmachung, sondern vor allem auch die Veredlung von Lebensmitteln, deren Vitalstoffe durch den enzymatischen Prozess der Fermentation eine höhere Bioverfügbarkeit erlangen.

Die neueste Entwicklung im Bereich der Fermentprodukte sind die livQ Bio-Essenzen. Dipl.Ing. Werner Schuegraf, einer der livQ-Gründer, war lange Zeit als Braumeister für andere Unternehmen tätig, bevor er mit dem von ihm neu entwickelten Propaferm®-Verfahren jetzt neue Maßstäbe für eine noch effektivere Fermentation gesetzt hat. Dabei spielt auch die im Vergleich zu Konkurrenzprodukten wesentlich längere Fermentationsdauer von 3 Monaten für die livQ Bio-Essenzen eine wichtige Rolle. Für die Bio-Essenz werden nur ernährungsphysiologisch wertvolle Bio-Zutaten mit hohem Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen verwendet.

Die so aufbereiteten Vitalstoffe helfen, auch die in der täglichen Ernährung enthaltenen Nährstoffe besser auszuschöpfen. Die zur Fermentation verwendeten Milchsäurebakterien bleiben mit Ihrer probiotischen Wirksamkeit im Konzentrat erhalten.

zum nächsten Kapitel >Unterstützung der Immunabwehr

Brewer standing in his brewery in front of a stainless fermenter

Wie auch bei anderen, oft als Regulate bezeichneten Enzymprodukten, handelt es sich bei den Bio-Essenzen von livQ um ein flüssiges Lebensmittel, das durch Fermentation pflanzlicher Zutaten hergestellt wird.

Bezugsquellen