Eine Auswahl gesunder Würzmittel

Knoblauch
Dass Knoblauch nicht nur eine würzende Speisenzutat sondern auch ein Heilmittel ist, wurde durch etliche Studien untermauert. Er gilt als hilfreich bei der Gesunderhaltung von Blut, Herz und Gefäßen, desinfiziert den Darm und wirkt unterstützend bei der Behandlung von Diabetes und Darmkrebs. Der wichtigste Inhaltsstoff im Knoblauch ist der sekundäre Pflanzenstoff Alliin.Durch das Schälen, Schneiden, Hacken oder Pressen wird das Enzym Alliinase freigesetzt, das unter dem Einfluss der Luft Alliin in Allicin umwandelt. Letzteres erhöht im Blut den Spiegel der beiden antioxidativ wirksamen Enzyme Katalase und Glutathionperoxidase. Auf diese Weise können vermehrt freie Radikale abgefangen
und Schäden an den Zellmembranen vermieden werden. Der Alterungsprozess wird dadurch verlangsamt.

In Verbindung mit frischem Zitronensaft, der zudem auch basisch wirkt, kommt es nicht zu den gefürchteten Ausdünstungen über den Körper sowie dem unangenehmen Mundgeruch. Es empfiehlt sich daher eine gemeinsame Einnahme.

Zitrone
Auch wenn die Zitrone vor allem wegen ihres hohen Vitamin C-Gehaltes geschätzt wird, halte ich die in der Zitronenschale enthaltenen Zitrus-Flavonoide für die wichtigeren Bestandteile. Sie haben eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System sowie bei der Vorsorge von Krebserkrankungen. Die im weißen Teil des Fruchtfleisches enthaltenen, sekundären Pflanzenstoffe Hesperidin und Diosmin werden wegen ihrer gefäßschützenden Eigenschaften zur Behandlung von venösen Beinleiden und Hämorrhoiden eingesetzt.

Ingwer
Ingwer wirkt, wie der Knoblauch, antioxidativ und entzündungshemmend. Er hat einen anregenden Effekt auf die Magensaft-, Speichel- und Gallenbildung und verbessert die Darmfunktion. In der traditionellen asiatischen Medizin wird er auch zur Behandlung von Rheuma, Muskelschmerzen oder Erkältungen verordnet. Zudem ist Ingwer bei Übelkeit ein wirksames Naturheilmittel.

Chili
Beim Chili werden die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften ergänzt durch seine schmerzlindernde, immunstärkende und appetitzügelnde Wirkung.

zum nächsten Kapitel >Himalayasalz – Kristallsalz in seiner ursprünglichsten Form

zitronen

Tipp: Eine gewaschene Zitrone ins Tiefkühlfach geben und dann nach Bedarf die gefrorene ganze Zitrone mit der Schale raspeln! Dafür natürlich nur ungewachste Bio-Zitronen verwenden. Viele Speisen erhalten dadurch eine unerwartet angenehme Geschmacksnote.

In Knocilo sind die nebengenannten Würzen+ganze Zitrone (incl. Schale) enthalten.

Bezugsquellen für  Knocilo